Startseite
Presse Presse Presse

RTL-Dschungelcamp doch nicht im Tropical Islands

Die zurzeit auf dem Privatsender RTL ausgestrahlte Fernsehshow „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ wird entgegen zahlreicher Annahmen nicht in Tropical Islands gedreht. Viele Zuschauer überrascht das, denn die Kulisse Europas größter tropischer Urlaubswelt in der Nähe von Berlin würde sich für das beliebte TV-Format mehr als anbieten.

Nichts dran an Gerüchten
In den vergangenen Tagen haben unterschiedliche Medien und Zuschauer immer wieder behauptet, die als „Dschungel-Camp“ bezeichnete Reality-Show würde in Wirklichkeit mitten in Deutschland gedreht werden – und zwar im Urlaubsresort Tropical Islands. In der größten freitragenden Halle der Welt sind ein echter Regenwald, zahlreiche exotische Tiere und riesige Wasserwelten untergebracht. Selbst der ehemalige Kandidat und Ex-Dschungelkönig Joey Heindle glaubte, die Sendung würde im Studio entstehen. „Hierbei handelt es sich bloß um ein Gerücht“, kommentiert Janet Schulz, Pressereferentin der Tropenwelt in Brandenburg, die aktuelle Diskussion. „Bisher liegt uns keine Anfrage vor, obwohl sich Tropical Islands sicher für die eine oder andere Dschungelprüfung eignen würde. Falls RTL die Produktion in Australien eines Tages zu teuer werden sollte, können wir aber gerne über eine Zusammenarbeit sprechen.“

Größter Indoor-Regenwald der Welt in Tropical Islands
„Mit dem australischen Dschungel können wir es locker aufnehmen“, weiß Bernd Green, Chef-Gärtner von Tropical Islands. „Weit über 60.000 Pflanzen, Büsche und Bodendecker bilden die tropische Vegetation in unserem Indoor-Regenwald, der als weltgrößter seiner Art gilt. 600 verschiedene Pflanzenarten, zu denen auch etliche Palmensorten gehören, sind hier zu Hause.“ Auch zahlreiche Tierarten wie Sittiche, Fasane, Flamingos, Kois sowie Rot- und Gelbwangenschildkröten leben in Tropical Islands. Schulz stellt dazu fest: „Ein wesentlicher Unterschied zum RTL-Camp besteht allerdings darin, dass sich Besucher unseres Dschungels ihr Essen nicht durch Mutproben erspielen müssen. In den13 Bars und Restaurants des Resorts gibt es für jeden Geschmack etwas.“ Und sie verspricht: „Bei uns kommt vieles auf den Teller – nur exotische Krabbeltiere nicht.“

Tolle Übernachtungsmöglichkeiten für müde Dschungel-Fans
Anders als in der Fernsehsendung müssen Besucher in Tropical Islands nicht auf harten und unbequemen Holzpritschen am Lagerfeuer schlafen. Eine Regenzeit gibt es hier nicht, bei 26 Grad ist das Wetter wesentlich besser als im australischen Dschungel, in dem die Sendung tatsächlich gedreht wird. „Wir bieten Urlaubern viele unterschiedliche, trockene Übernachtungsmöglichkeiten an, wie beispielsweise die bequemen Lodges an der Bali-Lagune oder die Familienzimmer. Hier schläft es sich ganz ausgezeichnet“, versichert Schulz.

RTL ist jeder Zeit willkommen
Warum sich das Gerücht so hartnäckig hält, weiß Schulz auch nicht. „Jedes Jahr zum Start der neusten Staffel der Fernsehshow kommt das Thema auf. Es ist einfach nur eine lustige, ausgedachte Geschichte. RTL kann sich gerne für Dreharbeiten bei uns melden – ProSieben und Kabel 1 schauen ja auch gern vorbei!“ scherzt sie.

Dokument: RTL-Dschungelcamp doch nicht im Tropical Islands

Mangrovensumpf im tropischen Regenwald