Übersicht Hygienemaßnahmen und Ticketverfügbarkeit

Über Tropical Islands

Europas größte tropische Urlaubswelt der Superlative

Tropical Islands ist Europas größte tropische Urlaubswelt. Hier vergessen Sie den Alltag und finden Erholung, Action und Spaß für sich, Ihre Familie, Ihre Partnerinnen, Partner, Freundinnen und Freunde. Mit seinen unzähligen Attraktionen und Themenwelten der Superlative kommt niemand zu kurz. Deutschlands größter Wasserrutschenturm, der größte Indoor-Regenwelt der Welt oder auch 10.000 m2 Sauna- und Spa-Landschaft warten auf Sie. Aber es gibt noch so viel mehr zu entdecken. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

17 Jahre Tropical Islands

Vom Luftschiffhangar zum Tropenparadies

Alles begann mit dem Bau einer der größten freitragenden Hallen der Welt in Südbrandenburg. Ursprünglich errichtet als Luftschiffwerft für CargoLifter, wurde sie 2003 von dem malaysische Konsortium Tanjong PLC/Colin Au erworben. 2019 wurde das brandenburgische Freizeitresort verkauft und in die spanische Parques Reunidos Firmengruppe eingegliedert, einem weltweit führenden Betreiber regionaler Themen- und Freizeitparks.

image

Verrückte Geschichten, wie sie nur die Tropen schreiben

image

Verrückte Geschichten, wie sie nur die Tropen schreiben

In 15 Jahren hat sich schon viel Amüsantes und Spannendes ereignet. So wie die folgende Geschichte von Camping Supervisorin Alex. Sie berichtet uns von einer Begegnung der prominenten Art, die sich im Sommer 2007 zugetragen hat.

Am 20. Juli 2007 war Alex noch Schichtleiterin bei der Security. „Ich weiß noch, es war ein Freitag und eigentlich hatte ich frei"; sie sprang für einen Kollegen ein, der an diesem Abend eine private Verpflichtung hatte. Eine glückliche Fügung, wie sich herausstellen sollte. „Auf der Wiese neben dem Schotterparkplatz war ein Helikopter gelandet. Heraus stiegen zwei Männer und eine Frau und kamen die Böschung hinauf.

Als sie dann direkten Blickkontakt hatte, musste sie sich erst einmal die Augen reiben. Einer der Männer entpuppte sich als Tom Cruise. „Ich weiß noch, er hatte ein graues Shirt und einen schwarzen Anzug an. Seine Hose war voller Kletten, die er sich an der Böschung eingefangen hatte.“ Der Schauspieler drehte damals seinen Stauffenberg-Film „Operation Walküre“ in den umliegenden Wäldern und ist jeden Morgen über die riesige Halle geflogen.

Ehe sie dazu kam, irgendetwas zu sagen, streckte der Schauspieler ihr seine Hand entgegen: „Hi, i’m Tom.“ Was Alex mit einem trockenen: „Oh shit“ erwiderte. Cruise zeigte sich amüsiert über diese spontane Reaktion. „Er fragte mich, was es mit dem Dome auf sich hat“, erinnert sie sich.

Spontan lud ihn Alex unter den ungläubigen Blicken der Kollegen zu einer improvisierten Führung durch das Tropical Islands ein, die ihre Englischkenntnisse ordentlich forderte. „Mein Englisch ist jetzt quasi Hollywood-erprobt“, lacht sie.
Tags darauf folgte ein unerwarteter Anruf, sie müsse dringend vorbeikommen. Als sie im Dome ankam, überreichten ihr die Kollegen einen riesigen Blumenstrauß. Ein Dankeschön, das Tom Cruise mit einer Karte und einer persönlichen Widmung über Fleurop an sie richtete. Richtig aufgeregt war Alex dann auch erst als der Schauspieler wieder in seinen Helikopter stieg und abflog. „Man macht halt seinen Job“, resümiert sie die Begegnung. Und manchmal lernt man dabei sogar einen Weltstar kennen.

Das Tropical Islands - Verfolgen Sie den Ausbau des Resorts im Zeitstrahl

2021

Seit dem Januar 2021 erstrahlt unser Shop & Bistro auf dem Campingplatz im neuem Glanz.

image

  

image

2020

2020 werden 135 neue Ferienhäuser auf dem Resortgelände gebaut. Damit festigt Tropical Islands seinen Ruf als einer der größten Beherbergungsbetriebe Deutschlands.

  

Eine neue, sportive Attraktion wird eröffnet, Pororoca, der Surfsimulator begeistert von nun an unsere Gäste.

image

  

image

2019 wird Tropical Islands Teil der Parques Reunidos Gruppe. Der spanische Investor betreibt über 60 Freizeiteinrichtungen in 14 Ländern und begrüßt in ihnen insgesamt 19,6 Millionen Besucher im Jahr.

  

2019

Der Wasserspielplatz erstreckt sich auf rund 650 Quadratmetern und misst eine Gesamthöhe von über 15 Metern. Damit ist er einer der größten in Deutschland. Seine 8 Rutschen und die vielen zusätzlichen Spielmöglichkeiten begeistern kleine und große Gäste.

image

  

image

Die Lodge-Zelte - das angenehm rustikale Übernachtungserlebnis, das gewisse Annehmlichkeiten nicht vermissen lässt, der Camping-Atmosphäre aber trotzdem Rechnung trägt!

  

2018

Campingflair trifft auf Komfort, in Form unserer Glamping-Luxus-Zelte. Der exklusive Wohn- und der separate Schlafbereich mit Himmelbett sowie Bad mit freistehender Wanne erzeugen ein Erlebnis, bei dem Outdoor-Freunde und Komfortbegeisterte gleichermaßen schwach werden.

image

  

image

2017

2017 wird das Resort um 30 Nature Homes erweitert. Die neue Übernachtungskategorie zeichnet sich durch eine größere Wohnfläche und Panoramafenster aus.

  

2016

Tropical Islands vollzieht die größte Resorterweiterung seit seines Bestehens. Mit Tropical Islands AMAZONIA, dem ganzjährige geöffnetem Außenbereich auf 35.000 Quadratmetern, bieten wir den Gästen von nun an viele wetterunabhängige Attraktionen unter freiem Himmel und steigern die Erlebnisfläche der Tropen auf insgesamt 100.000 Quadratmeter.

image

  

image

  

2015

Aufgrund anhaltender großer Nachfrage werden 60 weitere Woodland Homes gebaut.

image

  

image

2014

Das Jubiläumsjahr von Tropical Islands, seit 10 Jahren begeistern die Tropen nun schon ihre Gäste aus dem In- und Ausland. Über eine Million Besucher begrüßen wir nun schon - jedes Jahr.

Die Eröffnung von Brandenburgs erstem Woodland Homes Park bereichert das Übernachtungssegment um eine weitere Kategorie.

  

image

  

image

2011

Seit dem Beginn der Planungen 2008 sind inzwischen zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in der Halle geschaffen worden. Insgesamt 195 Zimmer und Lodges mit 516 Betten sowie 133 Zelte mit 350 Betten stehen den Übernachtungsgästen mittlerweile in der Halle zur Verfügung.

2010 machen wir mit der Eröffnung der Hafenstadt Royal Harbor einen weiteren wichtigen Schritt zur Vervollkommnung der Thematisierung. Von nun an sind nicht mehr nur die einzelnen Zimmer und Lodges unterschiedlich designt. Ein gesamter Bereich eröffnete die Möglichkeit, zu übernachten, wo der Geist der Weltmeere und Freibeuter weht.

  

image

  

image

2008

Der Campingplatz wird eröffnet. Auf 60.000 Quadratmetern ist genügend Platz für Caravans, Wohnmobile undTipi-Zelte. Ein Freizeitcenter, viele Sportmöglichkeiten im In- und Outdoor-Bereich und vor allem die vorteilhafte Lage in der schönen Natur des Spreewalds steigert die Beliebtheit des Areals auch international.

  

2007

2007 bereichern wir die Urlaubswelt um die tropische Sauna-Landschaft, acht thematisierten Saunen mit zahlreichen Wellness- Angeboten und Spa-Anwendungen stehen den Gästen von nun an auf knapp 10.000 Quadratmetern zur Verfügung.

image

  

image

  

2006

Eine große Attraktion wird eröffnet: Der mit 27 Metern höchste Wasserrutschen-Turm Deutschlands verfügt über vier Abfahrten. Die Rekordgeschwindigkeit auf der Turborutsche liegt bei 74 km/h.

image

  

image

2005

Noch lässt sich kaum erahnen, dass hier einmal der größte tropische Indoor-Regenwald der Welt stehen wird. Aber mit der Öffnung der Halle durch die UV-durchlässige Folie an der Südseeseite wird das Biotop in den nächsten Jahren wachsen und gedeihen.

  

2004

2004 - die Tropen in Deutschland werden eröffnet. Um diesen Traum wahr werden zu lassen wurden gewaltige Bauprojekte gestemmt. 3.000 Quadratmeter umfasst alleine die Wasseroberfläche der Südsee. Das Volumen des daneben liegende Strandes beträgt 860 Kubikmeter feinkörnigen Sand. Entlang des Affenfelsens mit seinen Wasserfällen erstreckt sich die Lagune auf 1200 Quadratmetern. Die Schwimmbereiche sind nicht nur Hauptanziehungspunkt für unsere Gäste, unserer Rettungsschwimmer haben hier einen der schönsten Arbeitsplätze Deutschlands. Der größte Indoor-Regenwald der Welt beheimatet neben 50.000 Pflanzen und 600 Arten auch Papageien, Flamingos und Schildkröten. Den Eingang zum Tropendorf bildet das Bali Tor; es beinhaltet einen Großteil des gastronomischen Angebotes. Die Kollegen der Food und Beverage Abteilung arbeiten hier in Gebäuden und Hütten, die zu großen Teilen aus Originalbauten bestehen. Diese wurden in Borneo, Bali und Samoa nach traditioneller Handwerkskunst gefertigt und, von dort heimischen Baumeistern, im Tropical Islands wieder aufgebaut. Angrenzend liegt mit dem Tropino Kinderclub ein Spieleparadies auf einer Fläche von 4000 Quadratmetern. Nicht nur den Kids, sondern auch unseren Kollegen macht das riesigen Spaß!

image

  

image

2003

Die Entscheidung war gefallen: Die ehemalige Zeppelinhalle soll in den kommenden Jahren zur größten tropischen Urlaubswelt Deutschlands werden.

 

  

Ein Standort mit Geschichte

2003

Das malaysische Konsortium Tanjong PLC/Colin Au kauft das Gelände, um in der Halle das Tropical Islands Resort zu errichten.

1998

Die CargoLifter AG erwirbt das Areal von der Brandenburgischen Boden Gesellschaft und verschiedenen Alteigentümern. Aus einem ehemaligen militärischen Gebiet soll ein moderner, friedlich genutzter Standort für die Leichter-als-Luft-Technologie werden.

Das Unternehmen meldet im Sommer 2002 Insolvenz an.

1992

Das Gelände wird vom Land Brandenburg verwaltet und von den Altlasten, wie z. B. Kerosintanks und Munition, befreit.

1945

Die sowjetische Armee besetzte den Flugplatz. Es entstand einer der ersten und größten Militärflughäfen der DDR. Neben seiner militärischen Funktion diente er auch als Flugplatz für Staatsbesuche aus der ehemaligen UdSSR. Am 17. Oktober 1963 landete eine Tupolew mit den Kosmonauten Valentina Tereschkowa und Juri Gagarin.

1938 -1945

Ein Militärflugplatz der Luftwaffe für die "Flugzeugführerschule Brand-Guben" wird errichtet. In der Endphase des Zweiten Weltkrieges diente er den Transportfliegerkräften in Vorbereitung von Luftlandeoperationen sowie ab 1943/44 als Ausweichflugplatz der Jagdfliegerkräfte. Im Frühjahr 1945 wurde der Flugplatz in die Handlungen der Frontfliegerkräfte der Wehrmacht einbezogen.

17 Jahre Tropical Islands

Beeindruckende Architektur

Die gewaltige Halle wurde ursprünglich als Luftschiffwerft für die CargoLifter AG gebaut. Für die Luftschiffe entstand die Gebäudeform als volumenoptimierter und aerodynamischer "Maßanzug". Die gewaltigen Dimensionen stellten höchste Anforderungen an die Planer der Siemenstochter SIAT. Die Konstruktion musste mit den Schnee- und Regenmassen von 70.000 Quadratmetern Dach fertig werden, die Heizung über fünf Millionen Kubikmeter Luft temperieren. Fast 14.000 Tonnen Stahl wurden verarbeitet.

 

Die Größenverhältnisse der Halle

Die Dimensionen von Tropical Islands sind gigantisch: Der Dome gilt als eine der größten freitragenden Hallen der Welt. Er misst in der Länge 360, in der Breite 210 und in der Höhe 107 Meter.

Die Freiheitsstatue von New York könnte darin stehen, der Eiffelturm von Paris darin liegen. Auf der Grundfläche von 66.000 Quadratmetern finden 9 Fußballfelder Platz. Und die Höhe der Halle bietet genügend Raum, um die Skyline des Potsdamer Platzes aufzunehmen.

image

Eine besondere Konstruktion

Durch zwei mächtige Schalentore, bestehend aus 6 verschiebbaren Segmenten, sollten die CargoLifter ein- und ausfahren. Die 600 Tonnen schweren Tore, die zum Öffnen 20 Minuten benötigten, werden heute nicht mehr bewegt.

Trotz seiner Größe ist das Riesen-Bauwerk ein konstruktives Leichtgewicht. Die Stahlkonstruktion trägt ein Membrangewölbe. Dieses wurde für den Umbau zur tropischen Urlaubswelt, auf der Südseite, gegen eine UV-durchlässige Spezialfolie ausgetauscht. Das selbe Material übrigens, das auch für den Bau der Allianz Arena Verwendung fand.

Tropenklima mit modernster Technik

Luft

Im Tropical Islands herrschen um die 26°C Lufttemperatur und angenehme 40-60 % Luftfeuchtigkeit für Pflanzen aus aller Welt. Eine Fußbodenheizung sorgt dafür, dass die Badegäste keine kalten Füße bekommen. Um die Einhaltung der verschiedenen Temperaturzonen zu garantieren, ist ein erstklassiges Klimakontroll- und Bewässerungssystem im Einsatz.

Licht

Das indirekte Beleuchtungssystem sorgt im Zusammenspiel mit der UV-durchlässigen Membran auf der Südseite auch im Winter tagsüber für Helligkeit im Dome. Licht und Wärme lassen die Pflanzen wachsen und ermöglichen den Besuchern eine natürliche Bräunung.

Wasser

Die 7.000 Kubikmeter Wasser der Südsee (28°C) und der Lagune (32°C) werden mit modernsten Ozonfilteranlagen gereinigt. Die Wasserqualität liegt auf Trinkwasserniveau. Die beiden Schwimmbecken aus Edelstahl garantieren beste Hygienebedingungen. Die Wassertiefe beträgt nirgends mehr als 1,35 Meter.

 

Alle Informationen für Ihren sicheren Aufenthalt

Alle Informationen für Ihren sicheren Aufenthalt